Im Rahmen des Projektes MyAccessible.eu wurden verschiedene technische Möglichkeiten (Apps) vorgestellt, entwickelt und ausprobiert um „Accessibility“ – Erreichbarkeiten bzw. Barrierefreiheit von Orten (Gebäude, Plätze, Sehenswürdigkeiten, …) und Wegen darzustellen und sichtbar zu machen.

Grob lassen sich die Arbeit und Erfahrungsberichte in drei Kategorien einteilen:

Wege & Orte mappen

Unter „mappen“ versteht man die Tätigkeit auf einer Applikation (am PC, oder am Mobiltelefon bzw. Smartphone) die Eigenschaften eines Ortes oder eines Weges auf einer Karte (Map) einzutragen.

In der “Wheelmap” können Orte, Gebäude und Plätze je nach Ihrer Barrierefreiheit anhand eines Ampelsystems gemappt werden.

  • Rot: nicht barrierefrei bzw. für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen nicht erreichbar
  • Gelb: nur teilweise barrierefrei/zugänglich
  • Grün: barrierefrei bzw. gut erreichbar auch mit Mobilitätseinschränkungen

Screenshot der Ansicht von Wien in der Wheelmap

Die im Rahmen des Projektes MyAccessible.eu entwickelte App (cap4access Tagging Service) bietet die Möglichkeit Wege zu mappen, bzw. Teilstücke von Wegen mit Eigenschaften zu versehen. Diese Eigenschaften sind u.a. Steigung/Gefälle, (seitliche) Neigung, Wegbreite, Untergrundbeshaffenheit.

Screenshot_2014-11-06-15-11-33


Wege beschreiben

Um Wege zu beschreiben kann zum einen das Tagging System verwendet werden, so können die Daten, die in der offenen und kostenlos zugängigen OSM (OpenStreetMap) gespeichert werden “wiederverwendet” werden bzw. für andere Dienste und Navigationssysteme genutzt werden.

Die anderen Möglichkeiten Wege zu beschreiben sind:

  • Beschreibung als Text: Es können Erfahrungen, Eindrücke, aber auch Tipps und Tricks (z.B.: wie ein Weg, eine spezielle Rampe bestmöglich anzufahren ist um leicht rüber zu kommen) einfließen und man kann auf diverse andere wissenswerte und nützliche Dinge hinweisen.
  • Fotos: “Ein Bild sagt mehr als tausend Worte”. Oft ist es hilfreich Fotos mit Text zu erläutern, aber mit Fotos kann sich jedeR ein “Bild machen” und einschätzen, ob ein Wegabschnitt berollbar bzw. überhaupt interessant ist.

Wege wiederverwenden

Der dritte Bereich um den es in den Erfahrungsberichten geht ist die “Wiederverwendung von Wegen”. Die Erfahrungsberichte, Wegbeschreibungen und Aktionen (etwas MappingPartys) sollen es ermöglichen, dass die auch andere die Beschreibungen kommentieren und erweitern und Bewusstsein für die Berollbarkeit von Wegen gegeben wird zum anderen können die Daten in Navigationsapps wiederverwendet werden.

Navigation